sarpashana_24

Gift in Medizin verwandeln

Archiv für das Schlagwort “Strahlen”

Flagge zeigen für TIBET

Tibetfahne

In Tibet ist es unter der Androhung von Strafen durch die chinesische Besatzung verboten, die tibetische Flagge zu zeigen.

Mehr zur Symbolik der tibetischen Flagge hier:

http://www.freetibet.de/Freetibet/Symbole_der_Flagge.html

und hier:

http://mount-kailash.com/flagge.htm

Weitere Hinweise zu der Aktion hier: http://tibetflagge.tibet-initiative.de/

Ich selbst muss Sonne sein

Ich selbst muss Sonne sein
Ich muss mit meinen Strahlen
Das farbenlose Meer
der ganzen Gottheit malen.

Angelus Silesius (1624 – 1677)

Liebe strahlt

Liebe strahlt in jeder ihrer Ausdrucksformen mit gleichem Wert.
Liebe zu unserem Partner, unseren Kindern, die Liebe zu Freunden und weit Entfernten, die Liebe zu den kleinen Dingen des Alltags und die Liebe zur Natur, die Liebe zu Gott und die Liebe der Erde zu uns – all das und noch viel mehr sind die Strahlen der großen Liebe.
Liebe ermöglicht unserem Herz sich zu weiten und alles was uns begegnet, sei es freudig oder schmerzlich mit unserem Herzen zu umschließen.

Pyar Rauch (*1960)

Liebe ist nicht zerteilbar

Liebe ist nicht zerteilbar – Liebe ist auch überhaupt nicht verhinderbar – Liebe ist einfach da, sowieso und unabhängig von Personen. Und vor allem ist Liebe nicht ausrichtbar, es ist überhaupt nicht möglich zu sagen: Dich liebe ich, dich nicht, dich liebe ich so, dich weniger oder mehr, oder ein bisschen… Das geht nicht.
Liebe ist das Strahlen des Göttlichen. Es strahlt sowieso, die ganze Zeit und in alle Richtungen.

Pyar (*1960)

Explosion eigener Bewusstheit

Weisheit ist die Explosion deiner eigenen Bewusstheit. Weisheit ist innewohnend, sie kommt nicht von außen; sie explodiert in dir und verbreitet sich dann über die äußere Welt. Sie ist wie Licht: du strahlst es aus, aber du sammelst es nicht.

Osho (1931-1990)

Immer gewusst

Ihr Ego ist in der Welt, aber die Welt ist in Ihrem Selbst. Bleiben Sie als Selbst hier und jetzt, und sehen Sie: In Ihrer Wahrnehmung ziehen Wolken vorbei, und das alles sind Sie. Die Sonne scheint in Ihrem Bewusstsein, und das alles sind Sie. Die Vögel fliegen durch Ihren weiten Geist, und das alles sind Sie. Sie – als das wirkliche Selbst – sind nicht im geringsten in der Welt, sondern die Welt fließt durch Sie, in Ihnen, und Sie heißen all das willkommen. In Ihrem Sein entsteht die Welt, und Sie sind voll Leidenschaft und Mitgefühl eins mit jedem ihrer Bewohner, sanft, in einer einzigen Geste, dieses eine Selbst, das nur Sie sind, zeitlos und ewig. Es ist immer so gewesen, und Sie haben es schon immer gewusst. Sie sind das Selbst, hier und jetzt, sind Zeuge, wie die Welt in Ihnen entsteht, strahlend bis in die Unendlichkeit. Das ist immer so gewesen, und Sie haben es immer gewusst. Es ist selbst jetzt so, und selbst jetzt ist es Ihnen bereits bewusst.

Ken Wilber (*1949)

Beitragsnavigation