sarpashana_24

Gift in Medizin verwandeln

Archiv für das Schlagwort “Quelle”

Bis alle Wesen den Frieden erlangen

So wie die Erde und die drei anderen Elemente,
zusammen mit dem Raum, alle Wesen beständig nähren und stützen,
möge auch ich zu einer solchen Quelle der Nahrung und Stütze
für alle Wesen werden, die den Raum ausfüllen,
solange noch nicht alle Wesen den Frieden erlangt haben.

Shântideva ( 8. Jh.) im Bodhicaryâvatâra

Den vollständigen Text gibt es hier:

http://www.mb-schiekel.de/bodhi.htm#Shantideva

Advertisements

Menschen helfen

Jeder, der sich über das Spiel der Energie bewußt ist, kann sich dieser Quelle bedienen. Ich bin nicht mit dieser Gabe geboren worden, ich habe diese Fähigkeit durch einen Lehrer erreicht und sie danach lange weiterentwickelt. Und ich habe mich selber erkannt und diese Arbeit für viele viele Menschen getan…
Aber ich möchte keine große Show daraus machen, ich möchte meine Arbeit nicht kommerzialisieren, nicht auf den ‚esoterischen Markt‘ bringen.
Es ist Energie, die ich für das Wohlergehen der Menschheit nutzen kann, aber ich mache mich nicht zu jemand besonderem, der verkündet, er könne diese Dinge lehren usw.
Mein Weg ist es, den Menschen zu helfen – mehr nicht.

Guruji Mohan (*1954)

Nimm dir Zeit…

Nimm dir ZEIT zum Arbeiten –
es ist der Preis des Erfolges.

Nimm dir ZEIT zum Denken –
es ist die Quelle der Kraft.

Nimm dir ZEIT zum Spielen –
es ist das Geheimnis ewiger Jugend.

Nimm dir ZEIT zum Lesen –
es ist der Brunnen der Weisheit.

Nimm dir ZEIT zum Träumen –
es bringt dich den Sternen näher

Nimm dir ZEIT, zu lieben und geliebt zu werden –
es ist der wahre Reichtum des Lebens.

Nimm dir ZEIT, dich umzuschauen –
der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein.

Nimm dir ZEIT zum Lachen –
es ist die Musik der Seele.

Nimm dir ZEIT, freundlich zu sein –
es ist der Weg zum Glück.

Nimm dir ZEIT zur Andacht –
sie wäscht den irdenen Staub von den Augen.

Aus Irland

Zweifel verschwinden

Alle Zweifel verschwinden, wenn der Zweifelnde und seine Quelle gefunden sind. Es nützt nichts, einen Zweifel nach dem anderen zu beseitigen. Haben wir einen beseitigt, taucht schon der nächste auf, und die Zweifel nehmen kein Ende. Wenn man aber die Quelle des Zweifelnden sucht, findet man, dass er gar nicht existiert, und dann sind alle Zweifel verschwunden.

Ramana Maharshi (1879 – 1950)

Beitragsnavigation